Sonntag, 25. September 2011

in time./Filmpreview.

In einer vielleicht nicht allzu fernen Zukunft ist es den Genforschern endlich gelungen, den Alterungsprozeß aufzuhalten. Jeder Mensch hört nun mit Erreichen des 25 Lebensjahres auf, äußerlich zu altern. Damit nicht genug haben es die Forscher auch geschafft, dass jeder Mensch unsterblich ist. 

Doch mit der Unsterblichkeit ergab sich auch ein neues Problem: Überbevölkerung. Deshalb wurde beschlossen, dass jeder Mensch seine Lebenszeit kaufen muss. Ab dem 25. Lebensjahr bekommt jeder Mensch noch ein Jahr geschenkt, danach muss er für sein Leben wie für seinen Lebensunterhalt selbst sorgen. Die reichen Schichten der Bevölkerung schwelgen nun anstatt in Luxusartikeln in dem Wissen, dass sie tatsächlich unsterblich sind.
Will Salas (Justin Timberlake) ist einer der Menschen, der für sein Leben hart arbeiten muss. Als er eines Tages durch eine glückliche Fügung von einem reichen Mann ein Jahrhundert an Lebenszeit geschenkt bekommt, glaubt die Polizei - die sogenannten Time Keepers - dass Will jemanden ermordert hat, um an diese Lebenszeit zu kommen. Von nun an ist Will auf der Flucht und muss gleichzeitig seine Unschuld beweisen. Um Zeit zu gewinnen nimmt er die hübsche und sehr reiche Sylvia (Amanda Seyfried) als Geisel. Ein Rennen um Leben und Tod beginnt.
Kinostart (Deutschland): 01.12.2011
Trailer:
Die Story hört sich schon mal gut an. Und, wenn man dazu noch eine der besten Schauspielerinnen unserer Zeit (Amanda Seyfried) als Hauptrolle castet kann wohl nicht mehr viel scheif gehen. Ich werde mir den Film sicher im Kino anschauen.

1 Kommentar:

  1. Hier schon mal eine der ersten deutschen Kritiken zu "In Time". Leider macht er nicht soviel aus der Story wie man könnte..
    http://www.newsgrape.com/a/filmkritik-in-time/

    AntwortenLöschen