Montag, 28. Januar 2013

When in doubt, wear red. // New-In

Heute wurde es mal wieder Zeit für neue Klamotten. Die rote Farbe ist in meinem Kleiderschrank minimal vertreten, also besorgte ich mir einige Teile bei Engelhorn und Zara. Bei Engelhorn fand ich das Taschentuch aus Seide für Blazer von Dior. Bei Zara einen creme-rot-gestreiften Grobstrickpullover mit Flechtmuster, welchen ich, wie in der Zara Denim Couture Kampagne,  etwas oversized tragen werde. Hinzu kamen ein Hemd aus rotem Kord und eine dunkelrote Jeans aus der Zara Denim Jeans Kollektion. Sobald wie möglich werde ich versuchen die neuen Stücke in einen Outfit-Post bzw. Lookbook-Look zu kombinieren.

Sonntag, 27. Januar 2013

ELIE SAAB // Haute Couture s/s 2013

Romantisch und opulent zeigte sich die neue s/s-Kollektion, des gebürtigen Libanesen Elie Saab, in einem Farbspektrum von Schneeweiß, über Lavendel- und Nudetöne, bis hin zu  Leuchtrot und Schwarz. Die Kreationen waren bestickt mit Perlen, Glitzersteinen und Pailletten. Transparente Spitzenroben legten Saab's Handwerkskunst dar. Der Meister der femininen Eleganz, welcher spätestens seit dem Serien Finale von 'Gossip Girl' bekannt sein sollte (Blair Waldorf's Hochzeitskleid), heißt Elie Saab.

Dienstag, 22. Januar 2013


DIOR // Haute-Couture s/s 2013

Bustierkleider, Blütenstickereien und blutroter Glitter-Lippenstift bildeten grob die zweite Haute-Couture-Kollektion des neuen Chefdesigners des Modehauses Dior, Raf Simons.Das Thema der Kollektion war Garten. Die Models defilierten zwischen grünen Hecken und die Show entwickelte sich von zarten Frühlingsboten bis hin zu sommerlichen Blütenprachten. Seidenroben und Röcke ließen den Zuschauer an Blütenkelche denken. Filigrane Blüten- und Knospenstickereien brachten das Thema noch mehr zur Geltung. Das Farbspektrum reicht von weiß, über schwarz, königsblau, weinrot und goldtöne bis hin zu zarten rosétönen, welche die finalen Looks, voluminös-pompöse, schulterfreie Abendroben, bildeten

CHANEL // Haute-Couture s/s 2013

Das pariser Modelabel Chanel, unter der Leitung des Modezaren Karl Lagerfeld, mischte in seiner Haute-Couture-Kollektion, für die s/s-Saison, des Jahres 2013, einen romantischen Sommernachtstraum mit düsterem Gothic-Appeal. Lagerfeld kreierte kontrastreiche Mode der gehobenen Kunst. Zwischen einem wild verwuchernden Wald, welcher sich unter den Kuppeln, des Grand-Palais de Paris, ersteckte. Schienen heute Vormittag elfengleiche wesen auf und ab zu schweben. Die Models präsentierten in diesem atemberaubenden Setting die, für Chanel typische, Schwarz-Weiße Kollektion. Das britische Topmodel Stella Tennant eröffnete die Show in einer weißen Tweed-Jacke, in Kombination mit Peeptoe-Stiefeln, die bis zum Mantelsaum reichten. Diese Overknee-Stiefel zogen sich durch die gesamte Kollektion, egal ob aus Tweed, Spitze oder Leder. Tweedkostüme in Weiß, Creme und Schwarz bildeten mit Mini- und Maxikleidern., die Kreationen des Modehauses. Spitzenroben und florale Stickereien lockerten die stark schulterbetonten Schnitte auf. Lagerfeld ließ sich von Shakespeare's "Ein Sommernachtstraum" inspirieren. Jedoch fügte er eine düstere Note, durch das dunkle und verschmierte Augen-MakeUp, in die Kollektion ein, was mich persönlich etwas an einen Tim Burton Film erinnerte. Im Kontrast viel das Finale in hellen Rosétönen aus. Federkleider und Tüll brachten Märchenstimmung in die Modewelt.

Samstag, 19. Januar 2013

MBFW Berlin // Schumacher

Mannheimer Designerin Dorothee Schuhmacher ließ sich für ihre Herbst/Winter-Kollektion für die berliner Modewoche von der mystischen Aura einer Rose inspirieren. Das Ergebnis zeigt feminine Designs. Glänzendes Lurex, schimmernder Jacquard, laminierte Spitze, Leder und sinnlich-sportiver Strick bilden die Grundstoffe der Kollektion. Farblich sind die Kreationen in einem Spektrum von Braun, über Königsblau bis hin zu Gold-Gelb vertreten. Für die weibliche Attitüde in den Designs sorgen fellbezogene Reiterkappen, Kristallbroschen, weiße Lackpumps und verschiedene Ärmelformen, darunter Keulen- und Trompetenschnitte. Außerdem sind zahlreiche Outerwear-Variationen vertreten, egal ob sportliche Parkas, kuschelige Fellmäntel oder präzise geschnittene Jacken mit Couture-Appeal. Das Make-Up, welches die Looks abrundet, war natürlich gehalten und lippenbetont.

MBFW Berlin // Laurèl

Laurèl präsentierte auf der Fashion Week in Berlin die a/w-Kollektion 2013. Dominiert wurde die Show von klaren Schnitten und scharfen Silhouetten. Das Farbspektrum reichte von Silber, über schwarz bis hin zu  knalligen Tönen, wie königsblau, orange und pink. Highlight-Applikationen auf den Roben waren durch Pailletten vertreten. Außerdem viel die Kollektion durch die Fake-Fur-Elemente auf. Laut Designerin wurden die Kreationen und Designs von moderner und futuristischer Architektur inspiriert. Eggshape-Mäntel, Oversize-Pullover, Schößchenblusen und sportive Nylonjacken mit Colour-Blocking-Effekten bildeten weitere Looks. 

MBFW Berlin // Lena Hoschek

Folklore meets Punk: Designerin Lena Hoschek, welche für ihre femininen Retrokreationen im Pin-Up-Stil bekannt ist, schlug mit ihrer Kollektion für die berliner Modewoche eine neue Richtung ein. Sie mixte Folklorestile (welche sie auch in ihrer spirng/summer-Kollektion präsentierte) mit frecher Punk-Attitüde. Zerrissene Strumpfhosen wurden mit derben Schnürstiefeln aus Leder, Karohemden und schmal taillierten Kleidern mit schwingenden Röcken und floralen Muster-Prints kombiniert. Das Make-Up bestand lediglich aus schwarzen geraden Liedstrichen und roten Lippen.

Samstag, 12. Januar 2013

Collective Spirit

Britische Topmodels (Cara Delevingne, Edie Campbell, Rosie Tapner und Jourdan Dunn) präsentieren, in Fotografien von Angelo Pannetta , die Spring/Summer-Kollektionen für das Jahr 2013. Ich finde die Reihe toll. Gedruckt gib es die Bilder in der Februarausgabe der britischen Vogue.