Donnerstag, 28. Februar 2013

germany's next topmodel - closer than ever 2013


Heute startete Heidi Klums achte Staffel der TV- Casting-Show "Germany's next topmodel" auf ProSieben, mit "Scream & Shout" von Will.I.Am und Britney Spears als Intro-Song. Die Juroren, Topmodel Heidi Klum, Agent Thomas Hayo und der mexikanische Fotograf Enrique Badulescu,  holten die Top 25- Models höchstpersönlich in ihren privaten Umfeldern (egal ob zu Hause oder in der Schule) ab um sie am nächsten Tag nach Wiesbaden zu einem Fotoshooting in Abendmode mitzunehmen. Nachdem Shooting wurden einige der Mädchen aussortiert. Die restlichen durften anschließend direkt nach Dubai fliegen um dort eine Haute-Couture-Modenschau des Designers Amato vor 500 Zuschauern laufen zu dürfen.Nach dem Fitting durften die Models mit Heidi zusammen Laufen üben. Die Kollektion der Modenschau des Designers Amato war in Gold gehalten und strahlt durch reich verzierte, mit Nieten bestückte, Roben. Die Models glichen Göttinnen und der Mythologie. Jedoch konnten einige der Kandidatinnen, das von Heidi gelernte, in der Show nicht umsetzten, was für Unterhaltung sorgte. Im Anschluss wurden die Entscheidungen  getroffen und die Modelmappen verteilt. Eine der Kandidatinnen entschied sich dafür freiwillig die Sendung zu verlassen wärend am Ende drei weitere Models ausschieden.
Mein Fazit zu der neuen Staffel:
Die Models sehen sich untereinander relativ ähnlich bzw. es sind nur wenige Typen vertreten. Außerdem ist der Kampagnen-Slogan "closer than ever" passt meiner Meinung nach leider gar nicht zu dem Format, da die Staffel (bis auf die Hausbesuche) mit den vorherigen vergleichbar ist. Außerdem wirkten Heidi's Off-Kommentare sehr aufgesagt und. Das Intro und die Kampagnen zur Show gefallen mir persönlich sehr. 'Germany's next topmodel-by Heidi Klum' bleibt also die altbekannte Casting-Show die lediglich zur Unterhaltung dient.

Dienstag, 26. Februar 2013

New In // Erster Frühlingseinkauf

Ich habe mir letzten Samstag einige neue Klamotten zugelegt. Seit dem letzten New In-Post sind zwar noch andere Sachen dazugekommen, aber ich stelle euch jetzt nicht alles vor. Also in meinem Kleiderschrank befinden sich jetzt zwei neue Polos (eines ist ein Kurzarmshirt und das andere ein Langarmshirt) für den Frühling. Beide sind im klassisch-amerikanischen Ivy-League-Preppy-Style, der Marke McNeal, gehalten. Beide habe ich um rund 40,-€ bei Peek&Cloppenburg ergattert. Von der gleichen Marke habe ich anschließend noch zwei Strickpullover in grün und orange gefunden und direkt zu einem Preis für je rund 60,-€ geholt. Im Tommy Hilfiger-Store habe ich mir für den Frühling auch noch ein Paar Segelschuhe, aus beigefarbenen Wildleder, für ca. 120,-€ zugelegt. (Das gleiche Paar habe ich bereits aus dem letzten Jahr in einem dunklen blau) Hinzu kam von Zara noch ein dunkelgrüner Anzug, für ca.110,-€.

Montag, 25. Februar 2013

Best Dressed at the Oscars

Schaulaufen bei den Oscars 2013: Hollywoodstars putzten sich für die jährliche Award-Gala heraus und präsentierten sich in, wie gewohnt für diesen Anlass, pompösen Roben.

Trendprognose: Sanfte Farben, Schleppen, Pailletten, Stickereien.

Best Dressed des Abends:

Amy Adams in Oscar de la Renta

'Best Supporting Actress' Anne Hathaway in Prada und 'Best Actress' Jennifer Lawrence in Dior Couture
Amanda Seyfried in Alexander McQueen und Charlize Theron in Dior
Jessica Chastain in Armani Privé und Zoe Saldana in Alexis Mabille Couture
Sandra Bullock in Elie Saab Couture und Naomi Watts in Armani Privé
Halle Berry in Versace und Adele Adkins in Jenny Packham

DOLCE & GABBANA // fall 2013

Das sizilianische Label Dolce & Gabbana zelebrierte, in der Herbstkollektion für das Jahr 2013, königliche Roben und Kirchenmalereien. Inspiriert wurde das Designer-Duo von  der Kathedrale von Monreale in Palermo. Auf den goldenen Prints fanden sich Christus-Mosaike wieder, welche man auf Kleidern, Schuhen und Taschen finden konnte. In Kombination zu den Outfits vollendeten goldene Kronen den D&G-Look. Die königliche Opulenz folgten Tweed-Looks in Salz-und-Pfeffer. Betont wurden die weiblichen Formen in weißer und schwarzer Spitze. Das Finale der Show in royalem Purpurrot war der Höhepunkt der Präsentation. Mit Pailletten bestickte Roben ließen die Designs glänzen.


Freitag, 22. Februar 2013

PRADA // a/w 2013/14

Der Prada-Look für die kommende Herbst-Winter-Saison lässt sich aus Silhouetten der 50er Jahre und einem Grunge-Appeal zusammen setzen. Ärmellose Kleider, asymmetrische Säume und legere-aufgeknöpften Langarmshirts in Kombination mit taillierten Kostümen und Bleistift- oder A-Linien-Röcken brachten den Look zum glänzen. Besonders auffällig betont waren die Ärmelsaumpartien, welche mit extra viel Stoff oder Pelz hervorgehoben wurden. Die Models waren im grungigen Wet-Look gestyled. Nasses, offenes Haar mit passenden Accessoires und  Materialien , wie Pilotenbrillen, Leder, Pelz oder glanzvolle Metallic Stoffe, welche einen Bruch mit den klassisch-häuslichen Vichy-Karos und Pailletten vollführten.

Mittwoch, 20. Februar 2013

Valentina's Look // An einem verregneten Wintertag

Die internationale Fashion Bloggerin Valentina Macri von Emozioni kombiniert an den letzten kalten und verregneten Wintertagen mutig Farben im Coulour-Blocking-Stil. Rot und Orange in Kombination mit Olivgrün und Braun runden das Outfit ab. Der Look baut auf den olivgrünen Parka mit Kaninchenpelzfütterung von David Moore Exquisite auf. Der Outer ist ideal zum Schutz gehen Kälte und Wind. Unter dem Parka trägt Valentina einen orangefarbenen Cordblazer  von more&more im klassischen Preppy-Stil. Darunter ein schlichtes schwarzes Top von Uniqlo. Eine Bershka-Jeans umhüllt die Beine und klassische Chelsea-Boots in roter Farbe von Kell peppen das Outfit auf. Die rote Farbe der Schuhe wird in den Accessoires aufgegriffen. Der Schal von Givenchy vereint ein kraftvolles Purpur mit einem gedekten Brauton, welcher an dunkles Ebenholz erinnert. Die scharlachrote Tasche von Cambridge Satchel setzt zusätzlich farbliche Akzente. Die orangene Farbe des Cordblazers wird in den Lederhandschuhen von Roeckel aufgegriffen. Die Bijoutrie wird durch die goldene Armbanduhr von Michael Kors und die Sonnenbrille von Ray Ban, welche praktisch für blendende Sonnenstrahlen zwischen Regenschauern ist,  vertreten. Der Look ist perfekt für einen gemütlichen Abend mit Freunden in der Stadt, egal ob zum Shoppen, zum Café oder zum Essen.